Faltenbehandlung mit Botox

Faltenbehandlung mit Botox

Schön durch gezielte Muskelentspannung

Wer kennt sie nicht – die lästige Zornesfalte. Sie lässt uns finster und schlecht gelaunt erscheinen. Das muss nicht sein! Eine minimale Dosis Botox bringt sie zum Verschwinden.

Durch den behutsamen Einsatz von Bolulinumtoxin können Falten geglättet werden, ohne dass das Gesicht seinen Ausdruck verliert.

Erwünscht sind Natürlichkeit und eine jugendliche Ausstrahlung. Absolut tabu ist ein ausdrucksloses, maskenhaftes Gesicht.

Faltenbehandlung mit Botox

Wie wirkt Botox

Durch punktgenauen Einsatz entspannt Botox die Muskeln, die an der Faltenbildung beteiligt sind. Diese mimischen Muskeln sind vor allem in der oberen Gesichtshälfte aktiv. Durch Stirnrunzeln entstehen zum Beispiel die Stirnfalten, durch das Zusammenkneifen der Augen die Krähenfüßchen. Botox wird in hochverdünnter Form mit feinsten Nadeln zielgenau in die einzelnen Muskeln gespritzt. Durch diese präzise Behandlungsweise können sehr natürliche Ergebnisse erzielt werden.

Denn nicht jede Falte ist störend. Wichtig ist ein entspanntes Erscheinungsbild mit strahlenden Augen und bewegter Mimik.

Behandelt werden können

  • Fältchen um die Augen (Krähenfüße)
  • Horizontal verlaufende Stirnfalten
  • Zornesfalten
  • Bunny Lines (Nasenfalten)
  • Pflastersteinkinn
  • Herabhängende Mundwinkel
  • Raucherfältchen an der Oberlippe
  • Verschmälerung der Gesichtsform durch Schwächung der Kaumuskulatur
  • Längsfalten am Hals

Vorbeugende Wirkung von Botox

Als prophylaktische Maßnahme kann man durch eine gezielte Botoxbehandlung eine altersbedingte Faltenbildung deutlich abschwächen. Dadurch entstehen zum Beispiel Zornesfalten erst gar nicht. Wichtig dabei ist, mit der Behandlung schon in jungen Jahren zu beginnen. Bereits Anfang Dreißig verliert die Haut an Spannkraft und kleine Fältchen werden langsam zu tiefen Falten.

Wie lange hält die Wirkung von Botox an
und welche negativen Auswirkungen können auftreten

Die Entspannung der Muskulatur tritt nach circa einer Woche auf und hält 4 bis 6 Monate an. Botox wird zu 100% vom Körper abgebaut. Da es in hochverdünnter Form eingesetzt wird, sind keine schädlichen Auswirkungen auf den Organismus bekannt.

Botox wird seit über 25 Jahren in der therapeutischen Medizin zum Beispiel zur Behandlung von Muskelverkrampfungen auch bei Kleinkindern eingesetzt. Es konnte nachgewiesen werden, dass keine bleibenden Veränderungen an Nerven oder Muskeln auftreten.

Beim Einspritzen kann es zu kleinen blauen Flecken und Schwellungen kommen, die aber sofort wieder verschwinden.

Ein Fall für den Experten

Der behandelnde Arzt muss genau über die anatomischen Strukturen informiert sein. Wird der Wirkstoff in falsche Muskeln injiziert, kann es zum Beispiel zum Herabsinken des Augenlides oder anderen Asymmetrien kommen. Diese Komplikationen beheben sich von selbst in den kommenden Wochen.

Botox ist immer nur so gut wie der Behandler. Eine falsche Dosierung, eine falsche Behandlungsregion macht den Gesichtsausdruck unattraktiv.

Kosten
je nach Menge des benötigten Medikamentes ab € 200

Mesobotox

Das Antifaltenwunder mit absolut natürlichem Liftingeffekt

Was ist Mesobotox

Dabei werden kleinste Mengen Botulinumtoxin oberflächlich in die Haut (nicht in den Muskel) gespritzt. Die Mikroinjektionen werden am Ort des Muskelzuges verabreicht.

Was kann mit Mesobotox behandelt werden

Mimikfalten um das Auge, Falten um den Mund (Raucherfältchen), Lachfältchen beziehungsweise Knitterfältchen an den Wangen aber auch Falten an Hals und Dekollete‘ können damit ausgezeichnet geglättet werden.

Große Poren können effektiv behandelt werden. Die Haut wird glatt und feinporig.

Was ist ein Mesolift mit Botox

Dabei wird eine revitalisierende Medikamentenmischung bestehend aus Vitaminen, Antioxidantien, unvernetzter Hyaluronsäure und kleinsten Mengen Botox durch viele Mikroinjektionen in die oberflächliche Hautschicht eingespritzt.

Was sind die Vorteile von Mesolift und Mesobotox

  • Allgemeine Glättung und Straffung der Haut
  • Große Poren verschwinden
  • Die Mimik bleibt erhalten und das Ergebnis ist absolut natürlich
  • Die Haut erscheint insgesamt jugendlicher und frischer
  • Bei dunklen Augenringen

Wie oft ist die Behandlung notwendig

Zuerst 2 x in kürzeren Abständen, dann alle 6 Monate

Damit die Behandlung schmerzfrei ist, wird zuvor eine anästhetische Salbe aufgebracht. Es können kleine Blutergüsse entstehen.

Kosten
je nach verwendeter Medikamentenmenge ab € 200

Botox gegen Schwitzen

Tschüss Schweißflecken – Hallo saubere, trockene Achseln

Botulinumtoxin hemmt nicht nur die Erregungsübertragung an den Muskeln, sondern blockiert auch die Impulsübertragung an den Schweißdrüsen und verhindert dadurch die Schweißproduktion.

Bei der Behandlung wird hoch verdünntes Botox in die betroffenen Hauareale injiziert. Die Methode kann überall am Körper angewendet werden, am Häufigsten werden die Achselbereiche, aber auch Handflächen, Fußsohlen, Kopf oder Rückenbereiche behandelt. Die Injektionen sind dank einer stark anästhesierenden Creme, die vor dem Eingriff aufgetragen wird, nahezu schmerzfrei.

Der Effekt hält circa 6 Monate.

Kosten
€ 600

Botox zur Migränetherapie

Botulinumtoxin kann noch viel mehr, als nur Falten zu glätten. Die ursprüngliche Verwendung von Botox kommt aus dem medizinisch neurologischen Bereich (z.B. die Behandlung von Muskelkrämpfen). Erst später erkannte man durch Zufall, dass die Substanz kleine Wunder im ästhetischen Bereich bewirken kann.

Wie erklärt man die Wirkung von Botox auf die Migräne

Man vermutet, dass bei Migräne bestimmte Nerven im Gesicht und am Kopf durch die umliegende Muskulatur komprimiert werden. Wenn man diese Muskeln mit Botox entspannt kommt es zu einer deutlichen Linderung der Migränesymtomatik.

Botox kann die Symptome lindern, leider wird die Migräne aber nicht ganz verschwinden. Bei regelmäßiger Behandlung im Abstand von 4 bis 6 Monaten kann es zu einer deutlichen Verbesserung der Symptome kommen. Die Anfallshäufigkeit und Intensität der Anfälle mit ihren Begleitsymtomen (Übelkeit, Schwindel) nehmen ab. Die Einnahme von Schmerzmedikamenten kann reduziert werden und damit die durch die Medikamente verursachten Nebenwirkungen. Es kann eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität erzielt werden.

  • Seit einigen Jahren ist Botulinumtoxin in Österreich zur Migränebehandlung zugelassen.
  • Vor der Behandlung mit Botulinumtoxin muss die Ursache der Migräne neurologisch abgeklärt werden.
  • Die Behandlung erfolgt in 2 Sitzungen im Abstand von 2 bis 4 Wochen, dann alle 4 bis 6 Monate.
  • In einem Erstgespräch wird ein Therapieplan erstellt.

Kosten
Vorab sollte abgeklärt werden, ob die Versicherung die Kosten der Behandlung übernimmt.
Bei medizinischer Indikationsstellung erfolgt die Behandlung umsatzsteuerfrei. (-20% USt)

Allgemeine Informationen

Ordinationszeiten

Montag - Freitag 9:00 - 18:00

Behandlungen

Facebook

Besuchen Sie meine Facebook Seite und bleiben Sie immer auf dem Laufenden …

Zu Facebook wechseln